Chronik

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

1936 - Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Bermersheim
Am 29. Februar 1936 wurde die Feuerwehr durch Georg Flohn, Heinrich und Wilhelm Höbel gegründet. Die Mannschaftsstärke beträgt zum Gründungsdatum 27 aktive Feuerwehrleute. Jedoch wird 1936 von jedem Beitrittswilligen eine Gebühr in Höhe von 3 Reichsmark erhoben, womit dieser sich erst das "Recht" erkaufte um in die Wehr eintreten zu dürfen.

Als Ausrüstung wurde der Wehr von der Gemeindeverwaltung Rock, Helm, Koppel und Schulterriemen zur Verfügung gestellt und auf Kosten der Aktiven eine Sporthose angeschafft. Außerdem wurde 1936/37 das Spritzenhaus gegenüber dem Sportplatz gebaut.

1939 - 1950 - Kriegsjahre und Modernisierung der Ausrüstung
Die Mannschaft war in dieser Zeit sehr geschwächt, der Feuerwehrdienst wurde ausschließlich von Jugendlichen und Senioren ausgeübt. Als Material stand ledlgich eine Handpumpe von 1905 zur Verfügung, die Schläuche waren mittlerweile nur noch bedingt einsatzbereit. Lediglich der Hydrantenwagen war noch den Verhältnissen entsprechend funktionstüchtig.

Im Jahr 1948 wurde die Ausrüstung mit der Anschaffung einer motorisierten Tragkraftspritze (TS6/6) durch die Gemeinde modernisiert.

1968 - Beschaffung eines Tragkraftspritzenanhängers (TSA)
Mit dem Kauf des TSA war es möglich die TS6/6 und weitere Gerätschaften besser unterzubringen. Der Anhänger konnte per Hand oder mit Hilfe eines Schleppers zu Einsatzort gebracht werden.

1971 - 1975 Modernisierung von Ausrüstung und Gerätehaus
Im September 1971 wurde die Ausstattung der Wehr wieder modernisiert und zwar durch den Erwerb einer Tragkraftspritze 8/8 und neuem Schlauchmaterial. Die Aufwendungen hierfür beliefen sich auf über 4.000 DM.

Auch das Feuerwehrgerätehaus bedarf seiner Pflege und so erneuerten die Kameraden in Eigenleistung die Außenseite im Jahr 1973.

Um mit der Bevölkerung in Kontakt zu bleiben, beschloss man 1975 erstmals ein öffentliches Grillfest zu veranstalten. Diese Veranstaltung wird bis zum heutigen Tage beibehalten. Sie ist nur in zwei neue Namen verpackt worden und wird heute als "Pavillonfest" oder "Tag der offenen Tür" abgehalten.

1984 - Mannschaftsraum
Es wird ein neuer Mannschaftsraum im Bürgerhaus Bermersheim eingerichtet.

1986 - 50jähriges Jubiläum
Das Jubiläum wurde gebührend gefeiert, die Gerätehalle wurde zum Festsaal hergerichtet und einen Festzug durch's Ort gab es auch.

2000 - Renovierung und Erweiterung des Gerätehauses
Durch die Verbandsgemeinde Westhofen war geplant auch nach Bermersheim ein Fahrzeug zu stellen. Aus diesem Grund sollte auch ein Umbau bzw. Anbau des Gerätehauses durchgeführt werden. Die Bauarbeiten wurden zu einem Teil in Eigenleistung durch die Kameraden der Feuerwehr durchgeführt.

2001 - Einweihung
Am 23.06.2011 konnte dann mit einer Einweihungsfeier das umgebaute Gerätehaus seiner Bestimmung übergeben werden. Zur Einweihungsfeier konnte zudem ein TSF-TR (Tragkraftspritzenfahrzeug mit Truppbesatzung) aus der Wehr Dittelsheim-Heßloch überstellt werden.

Aufgrund der Beschränkung der Personenzahl des TSF-TR wurde in Absprache mit der Verwaltung ein Mannschaftstransportfahrzeug (Fahrgestell VW LT 31) selbst finanziert und selbst umgebaut.

2002 - Carport für neues Fahrzeug
Um auch dem Mannschaftstransporter vernünftig unterstellen zu können wurde durch die Wehr in Eigenleistung ein Carport angebaut.

2003 - 2009 - Viele technische Neuerungen
In den folgenden Jahren wurde die Wehr mit vielen neuen Geräten ausgestattet. Zunächst erfolgte der Austausch der Einsatzjacken, schließlich wurden Funkmeldeempfänger gekauft und an einige Kameraden verteilt. Damit war eine stille Alarmierung möglich. 2005 erhielt die Wehr ein sogenanntes "Hohlstrahlrohr" mit dem auch neue Löschtechniken geübt werden mussten, die eine effizientere Brandbekämpfung erlauben.

Es folgten eine Kettensäge (im Jahr 2007) und auch wieder ein anderes Einsatzfahrezug (2009). Durch Neunaschaffungen und Umstrukturierungen bei den Fahrzeugen in der VG Westhofen konnte das frühere TSF der Feuerwehr Westhofen nach Bermersheim übergeben werden. Das Fahrzeug erlaubt nun den Transport von sechs Einsatzkräften (Staffel) und verfügt über eine der stärksten Pumpen (TS 16/8) im Gebiet der Verbandsgemeinde.

Zudem sind mit Erhalt des neuen Fahrzeuges auch Pressluftatmer in der Wehr verfügbar, mit denen man slebständig Innenangriff und Menschenrettung durchführen kann. Im Verbund des Löschzuges "Süd-West" mit den Feuerwehren Gundheim und Gundersheim ist es möglich Teil einer schlagkräftigen Einheit darzustellen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich bin mit der Nutzung von Cookies einverstanden.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk